„Maria und Witkacy“ – Kunst, rette uns vor der Welt!

 
 

Eine Hommage an Maria Pawlikowska-Jasnorzewska und Stanisław Ignacy Witkiewicz, zwei Künstlerpersönlichkeiten der Zwischenkriegszeit in Polen. Die Suche nach Entgrenzung und Überwindung bürgerlicher und materieller Zwänge wird von den teilnehmenden KünstlerInnen aus aktueller Perspektive reinterpretiert: Video, Performance und Portrait-Ausstellung zeigen das Leben von „Maria und Witkacy“ als Metapher für die Gratwanderung einer Künstlerexistenz zwischen Kreativität, gesellschaftlicher Einflussnahme und Selbstzerstörung in einer durch soziale Krisen fragmentierten Gesellschaft.

Die Veranstaltung wird präsentiert von agitPolska e.V. und findet im Rahmen vom Kunstfestival 48h Neukölln statt. Konzept: Berlin-Warszawa @rtpress, Förderung: Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Partner: Polnisches Institut Berlin.

Ausstellung: Maria Kossak

Performance: Leon Krzysztof Dziemaszkiewicz

Video: Michał Andrysiak

Die Vernissage beginnt mit einer Einführungsrede von Dr. Peter Funken,  Kunsthistoriker und Kurator.

Zeit: Samstag den 27. Juni 2015 um 19:00 Uhr

Ort: Buchbund

Sanderstr. 8

12047 Berlin

Eintritt: frei

www.buchbund.de